¿„Profe“ oder doch lieber Kindergartentante?

Pause :))
Pause :))

Vormittags geben Anna und ich in der Mädchenschule der Schwestern, die direkt nebenan ist, Unterricht.

 

Allerdings fühl' ich mich doch eher wie eine Kindergartentante (obwohl die Schüler mich eigenartigerweise „Profe“ oder „Teacher“ rufen), da wir zwischen 30 und 50 5-6 Jährigen Turnunterricht geben (das heißt eigentlich: bewegen und spielen). Mhmm... schon viele oder? Und dann noch so jung?

Tja die Kombination – oder besser gesagt jegliches Spiel - ist somit eine rechte Herausforderung und Geduldsprobe. „Katz und Maus“ funktioniert noch am besten, da öffnet sich nur manchmal der Kreis und nur äußerst selten haut ein Kind ab. ;)

Einer unserer ersten Versuche, bei dem der Gorilla die Prinzessin fängt endet mit lauter enttäuschten Kindergesichtern und verzweifelnden Volontären, da keiner der Affe sein will – sondern alle Prinzessin (an das hätten wir denken müssen – zeigt es sich doch deutlichst auf all ihren rosa Schulartikeln). Ein anderes Spiel, an dass wir Optimisten uns wagten war „Drache“: einfaches Prinzip, dachten wir uns... eine Kinderschlange wo der Erste (Drachenkopf) den Letzten (Drachenschwanz) fängt. Nach 10maligem Betonen, dass das Wichtigste sei die Hände nie loszulassen starteten wir: es liefen ca. 10 Minigruppen verwirrt, aber begeistert durch die Gegend und keiner weiß so wirklich was&wie. „Gut“, dachten wir uns „das bedeutet komplettes umdenken“. Und so erklärten wir das nächste „Spiel“, welches einfach nur eine Handhaltend-in-einer-Reihe-laufen-Übung ist (aber psst.. dass wissen unsere Schützlinge nicht;) noch in der Klasse, wo uns alle relativ aufmerksam zuhörten. Wir wiederholten und wiederholten, zeichneten auf die Tafel und ließen sie selbst erklären und TATATATAAAAAA die Mehrheit hat's dann nach ein bisschen Übung richtig gemacht und hatte beim in 6er-Gruppen um die Wette laufen sogar richtig Spaß. ;D

 

Ganz generell laufen sie gerne einfach in alle Richtungen – einige klettern aufs Fußballtor (was sie selbstverständlich nicht dürfen), andere turnen bei der Basketballstange herum und die Unmotivierten, die einfach nichts spielen wollen, gerade streiten oder denen irgendwas „weh“ tut (imaginäre Schmerzen versteht sich) sitzen einfach auf der Bank.Schaut nach Chaos aus und ist zur Zeit auch eines - aber ich bin fest überzeugt, dass sich das noch bessert! :)

Ziemlich gut funktionieren tun allerdings Tanz-Lieder – wovon wir leider bis jetzt nur 2 auf Spanisch kennen und so heißt es entweder: viel Spaß beim Übersetzten oder Kreativität an und selbst was neues ausdenken – auf das freu' ich mich schon. :D

 

Äußerst interessant war auch als wir eine Turnstunde der 5-jährigen beobachteten und diese sich fast die ganze Stunde kichernd der Herausforderung stellten, auf den Linien des Basketballfeldes einfach nur zu gehen.

 

Nebenbei bemerkt: Unsere erste Stunde hatten wir völlig spontan und somit unvorbereitet und auch keine Ahnung was sie können oder dürfen. So ließen wir natürlich die Kleinen auf die Toilette gehen, wieso auch nicht? – Allerdings freute ihre Lehrerin das wenig: „Sie dürfen nur allein auf's Klo, weil sie so gerne gehen...“ Tja, ein wenig außergewöhnliche Hobbys haben die Kleinen schon … ;)

 

Wir basteln auch mit den Kindern oder helfen dort aus wo wir gerade als Unterstützung gebraucht werden – und bei den vielen Zwergerln ist eine oder 4 helfende Hände natürlich immer „most wanted“.

 

Ob das alles so bleibt oder nicht wird sich noch zeigen. Mich würde es schon sehr freuen, könnte ich ein wenig ältere unterrichten, da mit ihnen einfach viel mehr möglich wäre...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sonja (Freitag, 27 September 2013 22:25)

    Wow, wenn knapp 50 Mädels im KIGA-Alter herumrennen ist Chaos wohl vorprogrammiert ;-)
    Aber ihr macht das sicher toll, auch wenn es nicht immer einfach ist, dass die Mädels das tun, was ihr wollt. Hört sich aber spannend an!
    Gute Nerven weiterhin und liebe Grüße :-)

  • #2

    Erni (Freitag, 27 September 2013 23:00)

    Liebes Foto!
    Süße Mädels - aber eine große Aufgabe!
    Ich wünsch euch Zweien viel Kraft, Geduld, Ausdauer und Kreativität!
    Liebe Grüße und kuschelige Umarmung :)

So können Sie mein Volontariat unterstützen:

 

Kontodaten: Jugend eine Welt

    PSK: 60 000

    KtNr.: 92.083.767

    Verwendungszweck: Volontariatseinsatz Hofer Carina

(Spenden sind steuerlich absetzbar)

 

Danke! :-)

 

 

FRAGEN?

Wenn ihr konkrete Fragen habt (vielleicht eine Bloganregung für mich - weiß ja nicht was ihr alles gerne wissen würdet) oder einfach ein bisschen mit mir "plaudern" wollt könnt ihr mir gerne eine E-mail schreiben. Ich freu mich immer über österreichische Nachrichten! :) (..allerdings warne ich gleich im vorhinein: ich bin nicht immer die Schnellste was antworten angeht - bemüh mich aber:)

email: hofer_carina@gmx.at

Aktuelle Uhrzeit

localtimes.info